Innovative Technik: Wärmepumpe mit Eisspeicher

Wärmeenergie aus Eis? Was im ersten Augenblick vielleicht weniger glaubwürdig klingt, ist aber durchaus möglich: Heizen mit Eis mit Hilfe eines Eisspeichers.

Der Eispeicher besteht aus einer im Garten angebrachten Betonzisterne, die mit Leitungswasser befüllt wird. Mittels Solarpanelen wird die Sonnenwärme auf dem Dach aufgenommen und dem Eisspeicher zugeführt.

Die Wärmepumpe entzieht dem Wasser Wärme, bis dieses gefriert. Die dabei entstehende Energie kann weiter zum Heizen genutzt werden, denn wenn das Wasser gefriert entsteht genauso viel Energie wie man benötigt, um es wieder aufzutauen. Die aus der Sonnenwärme gewonnene Energie wird schließlich wieder zum Auftauen verwendet.

Ein klarer Vorteil der Eisspeicherheizung liegt darin, dass der Bau nicht genehmigt werden muss. Im Gegensatz zu Erdwärmeheizungen oder Grundwasserwärmepumpen sind weder große Grabungsarbeiten noch grundwassergefährdende Vorgänge nötig.

Damit die Wärmepumpe mit Eisspeicher wirtschaftlich arbeitet müssen die einzelnen Komponenten richtig dimensioniert und aufeinander abgestimmt werden.