Wärmepumpen-Angebote

Herzlich Willkommen auf waermepumpen-angebote-erhalten.de. Hier findest Du Informationen zu den verschiedenen Typen von Wärmepumpen und deren Kosten, sowie was Du wissen musst, wenn Du gute Wärmepumpen-Angebote erhalten willst. Zudem bietet diese Seite eine direkte Verbindung zu zertifizierten Wärmepumpeninstallateuren in Deiner Region, bei denen Du Dir absolut kostenlos Wärmepumpen-Angebote erstellen lassen kannst.

Wärmepumpe – Heizung der Zukunft

Die Preise für fossile Brennstoffe wie Öl und Gas steigen stetig. Dies liegt nicht nur daran, dass die Nachfrage steigt, sondern auch die Vorkommen schwinden. Die steigenden Preise machen sich auf der monatlichen Energiekostenabrechnung bemerkbar und führen dazu, dass die Gesellschaft langsam umdenkt. Alternativen zu Öl und Gas werden immer attraktiver. Eine dieser alternativen Heizsysteme ist die Wärmepumpe– eine Technik die erneuerbare Energielieferanten nutzt, Heizkosten senkt und zudem noch umweltfreundlich ist.

Technik

Funktionsprinzip einer Wärmepumpe

Funktionsprinzip einer Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe dient dazu, das Haus zu heizen, sowie den Wasserkreislauf und somit das Brauchwasser zu erwärmen. Das Grundprinzip einer Wärmepumpe ist mit der Technik eines Kühlschranks zu vergleichen – denkbar einfach also. Der einzige Unterschied: Ein Kühlschrank kühlt und eine Wärmepumpe wärmt. Während der Kühlschrank dem Inhalt Wärme entzieht und diese nach außen leitet, absorbiert eine Wärmepumpe über den Verdampfer die Wärme aus unserer Umgebung – Luft, Grundwasser oder Erdreich. Diese gewonnene Energie wird, je nach Technik, über ein Lüftungssystem oder ein Trägermedium dem Inneren des Hauses zugeführt und erwärmt die Raumluft und/oder das Heizsystem.

Umweltfreundliches Heizen

Mit einer Wärmepumpe macht man sich von den fossilen Brennstoffen und den Bewegungen auf dem Öl- und Gas-Markt unabhängig. Da eine Wärmepumpe sich ständig erneuernde Ressourcen nutzt, ist die Technik nicht nur eine sparsame, sondern auch umweltfreundliche Heizungsart.

Eine Erdwärmepumpe beispielsweise, wandelt an die 75 Prozent der gewonnenen Energie in Heizkraft um – und benötigt dabei nur ein Viertel an Energie in Form von Betriebsstrom. Das bedeutet: deutlich niedrigere Energiekosten.

Als Energielieferant dient bei dieser Technik die Kraft der Sonne, die die Luft und das Grundwasser erwärmt sowie in der oberen Erdkruste gespeichert wird.

Typen von Wärmepumpen

Grundlegend unterscheidet man bei Wärmepumpen drei Typen: Luft-Wärmepumpe, Wasser-Wärmepumpe und Erdwärmepumpe. Die Herkunft der Bezeichnungen ist leicht nachzuvollziehen, denn sie basiert auf der Quelle, welche die Energie liefert; also Umgebungsluft, Grundwasser und Erdreich.

Bei einer Luft-Wärmepumpe unterscheidet man zudem noch zwischen einer Luft/Luft-Wärmepumpe, die die Wärme aus der Umgebungsluft entzieht und auf ein Lüftungssystem überträgt, und einer Luft/-Wasser-Wärmepumpe, die zusätzlich noch das Heizwasser erwärmt.

Ist mein Haus für eine Wärmepumpe geeignet?

Die Installation einer Wärmepumpe bedarf gründlicher Abwägung, denn nicht jedes Gebäude eignet sich für eine derartige alternative Heizungsart, bzw. trägt zu einem sich lohnenden und energieeinsparenden Ergebnis bei. Aus diesem Grund sollte vor einem Einbau immer genau berechnet werden, wie groß der Wärmebedarf des Hauses ist und ob dieser sich durch eine Wärmepumpe decken lässt. Man nennt diese Kalkulation Heizlastberechnung, die unbedingt von einem Experten ausgeführt werden sollte, denn dieser verfügt über die nötigen Kenntnisse zu der Isolierung des Hauses, der nötigen Dimension der Wärmepumpe usw.

Ob und welche Wärmepumpe sich eignet, ist aber nicht nur von der Beschaffenheit des Gebäudes abhängig. Es gilt auch zu prüfen, ob das Grundstück beispielsweise für eine Erdwärmepumpe geeignet ist, oder die Wasserschutzvorschriften die Installation einer Wasserwärmepumpe erlauben. Viele Fragen also, die im Voraus zu klären sind, und bei denen Dir der Wärmepumpenfachmann mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.